Sie möchten die Lebensdauer Ihres Bürostuhles verlängern? Eine regelmäßige Pflege hilft. Um die Materialeigenschaften Ihres Stuhles über die Zeit zu erhalten, sollten Sie diesen beim regelmäßigen Wohnungsputz pflegen und zusätzlich zwei Mal im Jahr gründlich reinigen.

Sie wissen nicht genau wie Sie das am besten machen? Kein Problem, im Nachfolgenden werden wir aufzeigen, wie Sie Stoffe, verschiedene Lederarten, Metall oder den Kunststoff an Ihrem Stuhl richtig reinigen. Am Ende folgt noch ein Fleckenratgeber für die erste Hilfe bei verschiedenen Fleckenarten.

Stoffe pflegen und reinigen

Mit den richtigen Utensilien (Fleckenentferner, Reinigungsmittel sowie Bürste und Tücher) lassen sich Verschmutzungen wirkungsvoll entfernen. Durch anschließende Imprägnierung kann die Oberfläche versiegelt werden, sodass der Bezug geschützt ist. In den meisten Fällen müssen Sie zuerst die Reinigungslösung mit der Bürste in den Stoff einarbeiten, es dann absaugen und abschließend imprägnieren.
Falls die Stoffe Ihres Stuhles einmal stärker verschmutzt sein sollten, gibt es ein einfaches Hausmittel das hilft: Natron. Damit gehen Sie wie folgt vor: Das Natron mit einem Schwamm gleichmäßig auf der Stofffläche verreiben, dann einige Stunden einwirken lassen, danach können Sie das Natron mit einem Tuch entfernen und zum Schluss den Rest noch absaugen.

Leder pflegen und reinigen

Leder darf ausschließlich mit hochwertigen und geeigneten Pflegeprodukten behandelt werden. Solche sind im Möbelfachhandel erhältlich.

Bei der Reinigung von Leder sollten Sie in zwei Stufen arbeiten. Erst entfernen Sie Schmutz und Verfärbungen, indem Sie das Leder vorsichtig absaugen (am besten mit weichem Bürstenkopf) und es danach mit einem handwarmen, feuchten Tuch abwischen. Zuletzt den Reiniger aus dem Pflegeset auftragen, um den Schmutz schonend zu entfernen. Im zweiten Schritt pflegen Sie die Oberfläche mit einer Lotion oder Leder-Pflegemilch, um die Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit des Leders zu erhalten. Achten Sie bei der Auswahl des Pflegesets auf die Eignung für die entsprechende Lederart, denn für die verschiedenen Arten brauchen Sie verschiedene Reiniger. In vielen Fällen ist auf der Rechnung ein Hinweis auf die Lederart Ihres Stuhles zu finden. Sollten Sie dort nicht fündig werden, können Sie auch beim Hersteller Ihres Produktes nachfragen.

Kunststoffe reinigen

Kunststoff ist zumeist unempfindlich. Daher sollten Sie den meisten Schmutz entfernen können, indem Sie den Kunststoff mit einem warmen, nassen Tuch abwaschen. 
Hilft das nicht, so können Sie mit einem Kunststoffreiniger oder einem Schmutzradierer arbeiten.

sauberer Bürostuhl
Zweimal im Jahr gründlich gereinigt und Ihr Bürostuhl sieht wie neu aus.

Metalle reinigen

Metalle sollten Sie mit einem sauberen, trockenen Mikrofasertuch entstauben. Stärkere Verschmutzungen können Sie auch mit einem feuchten Tuch entfernen. Es sollte sofort trocken nachgewischt werden, um Streifenbildung zu vermeiden.
Fingerabdrücke können ganz leicht mit Glasreiniger beseitigt werden.

Lesen Sie auch

FLECKENRATGEBER

Wenn Sie bereits kurz nach der Entstehung des Flecks handeln, können Sie meist verhindern, dass sich die Substanz mit den Fasern bindet. Andernfalls gibt es für jede Fleckenart spezielle Reinigungs- und Lösemittel.
Hier die wichtigsten Tipps:

  • Flüssigkeiten und andere eingetrocknete Rückstände mit einem Löffel entfernen. Lose Partikel absaugen. 
  • Bei Flüssigkeiten sollten Sie unverzüglich ein Papierhandtuch/Küchenrolle auflegen, um die Flüssigkeit aufzusaugen.
  • Fett- und ölfreie Flecken können Sie mit einem warmen, feuchten, fusselfreien Tuch oder Schwamm durch vorsichtiges Tupfen und kreisende Bewegungen von außen nach innen beseitigen.
  • Fett- oder ölhaltige Flecken benötigen hingegen ein entsprechendes Reinigungsmittel, da sie wasserabstoßend sind.

Das war‘s auch schon, so schnell glänzt Ihr Bürostuhl wieder! Achten Sie nach der Reinigung darauf, dass Sie beim Reinigen die Einstellungen Ihres Stuhles nicht versehentlich verändert haben und Ihr Bürostuhl weiterhin ergonomisch eingestellt ist.

Für Sie ausgewählt: Beiträge der IBA-Mitglieder

Alle anzeigen